Befreiende Pädagogik, Forumtheater und Gestalttherapie

Monat April 2006

mit künstlerischen Mitteln ökosoziale Zusammenhänge lernen

Mädchen aus Neuperlach (München) erlernen mit künstlerischen Mitteln ökosoziale Zusammenhänge im Rahmen der lokalen Agenda 21 Projektträger: Paulo Freire Gesellschaft c/o Fritz Letsch, Schellingstr. 91, 80799 München Projektleiterin: Frau Mirtha Monge, Mühltal 1, 83626 Valley Projektzeitraum 1.1.2006 bis 31.12.2006 Am… Weiterlesen →

Qualifiziertes Debattieren: Konzeptbeiträge

Qualifiziertes Debattieren kann ein neues Instrument der politischen Arbeit werden Debattieren ist der hohe Stil der geordneten Rede und Gegenrede, wie sie zum Beispiel im britischen Parlament gepflegt wird. Die Art der langen politischen Reden und Palaver hierzulande ist nicht… Weiterlesen →

fr 23. bis so 25. juni Forum-Theater und Fortbildung

Nachhaltige Bildung durch Anker in Kopf und Körper Milleniumsziele und unsere Kriterien für Vertrauen: Theaterworkshop und Fortbildung im Rahmen einer kleinen Veranstaltungsreihe im EWH Eine Kooperation der Paulo-Freire-Gesellschaft mit dem Nord-Süd-Forum München unterstützt vom Kulturreferat der LH München, von www.inwent.org… Weiterlesen →

fr 23. bis so 25. juni Theaterworkshop und Fortbildung

Nachhaltige Bildung durch Anker in Kopf und Körper Milleniumsziele und unsere Kriterien für Vertrauen: Theaterworkshop und Fortbildung im Rahmen einer kleinen Veranstaltungsreihe im EWH Eine Kooperation der Paulo-Freire-Gesellschaft mit dem Nord-Süd-Forum München unterstützt von Youventus-international – Forum-Theater als ästhetische Kommunikationsform… Weiterlesen →

ein Weg ins Zauberland kommt ganz profan … verkleidet:

das Angebot kommt entweder als Theater oder als Gestalttherapie verkleidet daher, in beiden Bereichen geht es um die gebündelte Kraft, die wir dafür konzentrieren … nächste theaterwerkstatt in münchen voraussichtlich 23.-25. juni im einewelthaus

Coca ist kein Kokain

Coca ist kein Kokain Alternative Entwicklung greift häufig zu kurz. Wir gehen zurück in das Jahr 1996. Da veranstalteten die Paulo Freire Gesellschaft und die Informationsstelle Peru eine Veranstaltungs-Reihe zum Thema Coca ist kein Kokain. Die dort vertretenen Experten und… Weiterlesen →

Interkulturelles Geschichtslernen

GEsCHichtE(n) anders – GEsCHichtE verändern! Offene Uni BerlinS Ein Projekttutorium (PT) zur Praxis Interkulturellen Geschichtslernens für alle, die an schulischer wie außerschulischer Bildungsarbeit interessiert sind. (II. Teil/Semester des PT, aber offen für NeueinsteigerInnen!)

Bumba-meu-boi 24.-29. Mai in München

André Bueno, Brazilian Literature teacher, Author of „Bumba-boi maranhense em São Paulo“ (Nankin/FAPESP 2001): ENGLISH: Boi de Guimarães presents the Afro-Brazilian music drama of Bumba-meu-boi. Traditional in the streets of Maranhão state, northeastern Brazil, for St. John’s parties in June,… Weiterlesen →

Teaching Moral Courage through the Theater of the Oppressed

Gillespie, Diane 1947- „“We Become Brave by Doing Brave Acts„: Teaching Moral Courage through the Theater of the Oppressed“ Literature and Medicine – Volume 16, Number 1, Spring 1997, pp. 108-120 The Johns Hopkins University Press Abstract at http://muse.jhu.edu/cgi-bin/access.cgi?uri=/journals/literature_and_medicine/v016/16.1brown.html Kate… Weiterlesen →

Strategies for Creating Community Dialogue

Green, Sharon „Boal and Beyond: Strategies for Creating Community Dialogue“ Theater – Volume 31, Number 3, Fall 2001, pp. 47-61 Duke University Press http://muse.jhu.edu/cgi-bin/access.cgi?uri=/journals/theater/v031/31.3green.html Excerpt In 1991 I participated in a series of workshops with Augusto Boal in New York… Weiterlesen →

Shakespeare – nach 390 Jahren noch aktuell

in der SZ … und sogar im BR: Calpurnia: „Ach Gebieter, das Selbstvertrauen frißt eure Weisheit auf“ Shakespeare, Julius Cäsar, Calpurnia ist seine Gemahlin und sein Werk „Leben und Tod des Königs Johann“, Übersetzt von Christoph Martin Wieland bringt auch… Weiterlesen →

Tschetschenien

Die Menschen in Tschetschenien schlagen ihre Kinder nicht, aus Sorge, sie könnten sonst zu Feiglingen werden. Wenn eine Frau ihr Kopftuch zwischen prügelnde Kinder wirft, ist der Streit zu Ende. Sie warfen ihre Kopftücher vor die Panzer, aber …

Shakespeare – nach 390 Jahren noch aktuell

in der SZ … und sogar im BR: Calpurnia: „Ach Gebieter, das Selbstvertrauen frißt eure Weisheit auf“ Shakespeare, Julius Cäsar, Calpurnia ist seine Gemahlin und sein schönes Werk „Leben und Tod des Königs Johann“, Übersetzt von Christoph Martin Wieland bringt… Weiterlesen →

theatre: an effective tool for health promotion

World Health Forum. 1996;17(1):64-9. Related Articles, Links The theatre: an effective tool for health promotion. Seguin A, Rancourt C. in: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=pubmed&list_uids=8820146&dopt=Citation In Africa and in North America, in both rural and urban settings, theatre can be an effective means of… Weiterlesen →

theatre for health promotion

World Health Forum. 1996;17(1):64-9. Related Articles, Links The theatre: an effective tool for health promotion. Seguin A, Rancourt C. in: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=pubmed&list_uids=8820146&dopt=Citation In Africa and in North America, in both rural and urban settings, theatre can be an effective means of… Weiterlesen →

Das Revolutionäre in der Kunst

Bildung für nachhaltige Entwicklung Von Joseph Beuys stammt der Ausspruch, die einzig revolutionäre Kraft sei die Kunst. Und wer würde bestreiten, dass die Bildung für nachhaltige Entwicklung ein wenig Revolution vertragen könnte? crossroads ist ein Bildungs- und ein Kunstprojekt. Alte… Weiterlesen →

Volkstheater "bumba-meu-boi" aus den Norden Brasiliens in München

Volkstheater „bumba-meu-boi“ aus den Norden Brasiliens in München eine Gruppe von 15 Volksmusikern und Performern (großenteils Bauern, Fischer und Tagelohnarbeiter) aus dem Norden Brasiliens wird in München vom 24.05 bis 29.05 auftreten. Das Volkstheater „bumba-meu-boi“ kommt aus den Norden Brasiliens…. Weiterlesen →

Wem können wir vertrauen? (NOCH ENTWURF)

fr 23. bis so 25. juni 2006 im einewelthaus münchen : Wem können wir vertrauen? Forum-Theater-Werkstatt zu den neoliberalen Beschleunigungen Milleniumsziele und unsere Kriterien für Vertrauen: Nachhaltige Bildung durch Anker in Kopf und Körper Theaterworkshop und Fortbildung im Rahmen einer… Weiterlesen →

schöner wohnen

weil die meisten schon lange nicht mehr bei uns waren: der hauseingang heute

Kurzprotokoll des „Mutterschiff-Treffens“ vom 20. März 2006

Kurzprotokoll des „Mutterschiff-Treffens“ vom 20. März 2006 Der nächste Termin für das Mutterschiff-Forum ist der 08. Mai 2006 um 19.15 Uhr im „Zwischenraum“ in der Zentnerstr. 19.

Volkstheater "bumba-meu-boi" aus den Norden Brasiliens

eine Gruppe von 15 Volksmusikern und Performern (großenteils Bauern, Fischer und Tagelohnarbeiter) aus dem Norden Brasiliens wird in München vom 24.05 bis 29.05 auftreten. Das Volkstheater „bumba-meu-boi“ kommt aus den Norden Brasiliens. Es ist aus den portugiesischen Mysterienspielen entstanden und… Weiterlesen →

Forum der Selbsthilfegruppen Do 27. 4. 2006 im SHZ

Einladung zum Forum der Selbsthilfegruppen und der FreundInnen und Mitglieder des FÖSS e.V. am Donnerstag 27. 4. 2006 im SHZ 18 – 21 Uhr im Veranstaltungsraum Beim zweiten Forum in diesem Jahr werden wir die gemeinsamen Themen weiterentwickeln: Unsere Konsequenzen… Weiterlesen →

Termine zur Städtepartnerschaft mit Harare

18. bis 21. Mai 2006: Infostand zur Städtepartnerschaft + Bühnenprogramm 10 Jahre München-Harare von 16.00 – 18.00 Uhr im Rahmen der Afrika-Tage, Galopprennbahn Veranstalter: Afrika-Tage / HaMuPa / ESS / München für Harare e.V. 1. bis 11. Juni 2006: (voraussichtlich)… Weiterlesen →

wie weit kommt ein krieger ohne magier?

meilenweit – an seiner aufgabe vorbei.

osterkälte über münchen

gar nicht so leicht zu sehen, aber deutlich zu spüren: ostersonntagabend am olympiaberg weht ein eiskalter wind, nach regengüssen wird es hier richtig malerisch: abendrot und (weiter unten) regenbogenstücke über der stadt. ein richtiges fenster, das sich allmählich schloss, ein… Weiterlesen →

industrial-technology-and-witchcraft

… inspiriert wohl durch die bewunderungswürdigen Zauberer von Industrial Light

zeit lassen!

seltsame Festtage, die mit bunt gefärbten Nachrichten geschmückt sind: der iranische angebliche Holocaust-leugner wird wieder als Kriegsgrund wiederholt, obwohl er nur wiederum auf die aktuellen Massaker an den palästinensichen und irakischen Menschen hinweist … dann zieht das ganze bayrische Volk… Weiterlesen →

berliner nachhaltigkeits-projekt

ein berliner nachhaltigkeits-projekt: http://yoowprojekt.blog.de/ und http://www.yoow.info/ Die Idee „Jung und Alt für eine Welt“ Mit dem Aufbau einer Schlosserei und einer Nähmaschinensammelaktion soll jungen Menschen in Sierra Leone eine berufliche Starthilfe gegeben werden.

noch nicht österlich – aber morgen?

dein schwuler lehrer weiss vielleicht noch nicht …

dass es eine menge möglichkeiten gibt, sich mit kollegen auszutauschen, aber es ist ja so schwer, das erste gespräch dazu zu führen … eine feine art hatte ein schüler gefunden: in einem persönlichn gespräch hatte er die frage gestellt, ob… Weiterlesen →

Projekt Naturerleben dokumentiert

Das Projekt von Mirtha Monge für die PFG im Rahmen der AGENDA 21 in München auf den seiten http://paulo-freire-gesellschaft.blog.de und http://paulo-freire.blog.de

ökosoziale Zusammenhänge mit künstlerischen Mitteln

Erfahrungsbericht zum Projekt 2005 und 2006 von Mirtha Monge: Kinder aus Perlach lernen mit künstlerischen Mitteln ökosoziale Zusammenhänge im Rahmen der lokalen Agenda 21 Projektziel: Kinder aus Perlach treten in den Dialog mit der Natur ein. Dieses Lernen wird mit… Weiterlesen →

Kinder in Neuperlach erleben Natur und Kunst

Natur erleben im Mangfalltal … mit Mirtha Monge — noch Baustelle — Erfahrungsbericht auf http://paulo-freire-gesellschaft.blog.de — Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Büro zur AGENDA 21 in München im Referat für Gesundheit und Umwelt, Bayerstr. 28a, 80335 München

ein gestalt-wiki als "Bildungsoffensive"?

ein wiki ist ein öffentliches, sehr vernetztes system mit ganz vielen Stichwörtern, die als Hyperlinks weiterführen zum nächsten Artikel. bei http://wikipedia.org kannst du dich kundig machen, was Menschen gemeinsam zusammengetragen haben, in zwischen auch in vielen Sprachen, nur von einigen… Weiterlesen →

Aktionstage selbstorganisierter Menschen in Berlin, 13.-17.4.06

shut up, be happy. or not… ostern 2006 wird der zweite autoorga-kongress in berlin stattfinden. es soll das gesamte spektrum des selbstorganisierten alltags beleuchtet werden. Folgende Fragestellung könnten Themenschwerpunkte sein:

In guter Verfassung?

In guter Verfassung? den buchvorstellungstext zum neuen buch von beck gibts da und bald eine rezension von mir gibts hier auf Seite 2 Die Verfasserin, Hildegard Hamm-Brücher ist mit knapp 85 in guter Verfassung, aber unser Land? In ihrer Vorstellung… Weiterlesen →

Frühlings Erwachen in München

wo vor Kurzem noch zugefroren war …

Haus-Enteignungen in Nürnberg vor dem 17. Januar 1939

H. Julius Israel Joachim * 17.1.80 in München, Rasse u. Bekenntnisj. D.R. verh. mit Klara, geb, K., 2 Kinder im Alter von 16 und 14 Jahren, Eltern Jakob H. und Sopie, geb. F. Gaugericht Franken, Nürnberg 17. Januar 1939, H…. Weiterlesen →

Anklageschrift zu 26 Beteiligten: München, den 19.Juli 1937

Anklageschrift zu 26 Beteiligten: … Die ich beschuldige R. in 6 selbständigen Fällen gemeinschaftlich mit Anderen vorsätzlich einen anderen mittels eines gefährlichen Werkzeugs, mittels eines hinterlistigen Überfalls und einer das Leben gefährdenden Behandlung körperlich mißhandelt und durch die gleiche Handlung… Weiterlesen →

Der Bürgermeister der Stadt Laufen: Bekanntmachung

Bekanntmachung im Rupertigaubote Nr. 202 v. 3.9.1935 Der Bürgermeister der Stadt Laufen: 1.Die Beschäftigten der Stadt Laufen … sowie deren Familienangehörige dürfen nicht Mitglied eines konfessionellen Verbandes oder Vereines sein. 2.Den Beschäftigten der Stadt Laufen und deren Angehörigen ist es… Weiterlesen →

Reichsfluchtsteuer Notverordnung vom 8.12.1931

Auszug aus den Vorschriften für die Reichsfluchtsteuer Notverordnung vom 8.12.1931 Kapitel III §1 Personen, die am 31. März 1931 und in der Zeit nach dem 31. März 1931 und vor dem 1. Januar 1933 ihren inländischen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen… Weiterlesen →

Vereitelter Fluchtversuch

Waffen-SS-K.L.Dachau O.U., den 8. Dezember 1944 K.Z. Waldlager V Fp.Nr.27451 N An den Dienststellenleiter des Einsatzes SS-Sturmbannführer L a n g l e i s t W e i n g u t I Betr. Vereitelter Fluchtversuch. Bezug: ohne Am… Weiterlesen →

Erziehung nach Auschwitz: Theodor W. Adorno

Die Forderung, dass Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung. Sie geht so sehr jeglicher anderen voran, dass ich weder glaube, sie begründen zu müssen noch zu sollen. Ich kann nicht verstehen, dass man mit ihr bis… Weiterlesen →

Abschied von der Geschichte

Es gibt ein Bild von Klee , das Angelus Novus heißt. Ein Engel ist darauf dargestellt, der aussieht, als wäre er im Begriff, sich von etwas zu entfernen, worauf er starrt. Seine Augen sind aufgerissen, sein Mund steht offen und… Weiterlesen →

buchfrauen: bibel und verfassung – in guter Verfassung?

das war zwar nur eine kleines Büchlein, zu dem sie je ein biblisches lieblingsverslein beitrugen: Münchner unterm Himmel … Hildegard Hamm-Brücher und die Wirtin Petra Perle im Cafe des Valentin-Musäum (Wittig-Verlag)

Der Schatten: Eine Form der Heldenreise

wir ähneln denen, die wir hassen, mehr als wir denken. danke, karl! Heldenreise: Die HeldIn definiert sich, und schon meldet sich der Gegenspieler: der Dämon, der sagt: Das kannst du nicht, du bist noch viel zu klein, zu dumm …… Weiterlesen →

Palmsonntag in Altötting: Emotionale Abenteuer

Am Palmsonntag werd ich wohl eine kleine Reise nach Altötting machen, wohl mit einem brasilianischen Gast der Villa Waldberta und denen, die Lust haben, uns zu begleiten: Ein Bayern-Ticket (Anteil) eine kleine Stadtführung, vielleicht eine Wanderung nach Neuötting zur dortigen… Weiterlesen →

Eine Reise in die katholische Vergangenheit: Altötting

Den Ärger mit der rückwärtsschreitenden Kirche hab ich mir mit meinem Ketzerbrevier von der Seele geschrieben, aber in vielen Gesprächen taucht weiterhin auf, wie es für andere war, eine Hoffnung zu verlieren, eine dunkle Kindheit zu verdrängen, die Last des… Weiterlesen →

Der Max-Spohr-Preis

Die Preisträger 2001 Ford Werke AG Bettina Böttinger (Moderatorin) und Klaus Weinrich VK-Vorstandsvorsitzender 1998-2004) überreichen den Max-Spohr-Managementpreis an Wilma Borghoff (Diversity Managerin Ford Deutschland) 2002 Deutsche Bank AG Prof. Franz-Josef Wetz (Philosoph), Sabine Leutheusser- Schnarrenberger (Bundesjustizministerin a. D.), Heinz Fischer… Weiterlesen →

Youventus international: Jugendliche im Austausch fördern

Für Interessierte hat Youventus die Möglichkeit für vier Praktikumsstellen in und bei Harare: In dem Waisenhaus mit Schule Glen Forest geht es um Unterricht, Gemüse-Anbau und Vermarktung von Kunsthandwerk, bei der CRAH Combined Residents Association Harare um Stadtteil-Engagement und Selbstorganisation,… Weiterlesen →

Geburtstagstorte ruckzuck verkauft

10 Jahre Städtepartnerschaft Harare – München: (München-rf) „Mama, was sind das für Tiere da auf dem Kuchen?“ fragt Miriam (5) und deutet auf die siebenstöckige Torte, die die Auszubildenden der städtischen Berufsschule für das Konditorenhandwerk zum Jubiläum zur Verfügung gestellt… Weiterlesen →

© 2021 BefreiungsBewegung — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑