wer sie gekannt hat,
wird sich freudig erinnern …

Blatt-Säzzerin, Redakteurin, Trikont-Verlag, Lebascha-Verkäuferin, Mitarbeiterin Anwaltskanzlei … und eine der politisch aktiven Vordenkenden der Münchner Szene

Archiv 451 – Die Trikont-Bücher in ihrer Zeit Leitung Christine Dombrowsky
Schlagwörter: Außerparlamentarische Opposition (APO), Linke, Verlage, Flugblätter, …

Treffen zum Zusammentragen der Erinnerungen voraussichtlich Fr. 30. Juli

———–
Das 1991 gegründete archiv umfaßt neben sämtlichen buchpublikationen des TRIKONT- und dianus/trikont-verlags (1967-1986) und diversen zeitschriften (u.a. Wir wollen alles (WWA), Autonomie (Alte und Neue Folge), FRAUENOFFENSIVE-Journal, Blatt, Stadtratte München) auch die Sammlung Franz Gans (plakate ab mitte der sechziger jahre), die Raubdrucksammlung Steffi M. Black (BASIS-Buchhandlung), dokumente des hochschulkampfes seit 1967, die Zeitungs-ausschnittsammlung (Komplex München) von Peter Schult, amateurfilme über die aktivitäten der gruppe ARBEITERSACHE anfang der siebziger jahre, flugblätter der ARBEITERSACHE und LOTTA CONTINUA, materialien der SIEMENS FRAUENGRUPPE, der PROJEKTGRUPPE TECHNOLOGIE MÜNCHEN und der (anarchistischen) ROTEN HILFE, sowie umfangreiches material zur geschichte des VLB (Verband des linken Buchhandels) und sammelt darüber hinaus materialien der lokalen opposition seit mitte der sechziger jahre in München.
http://archiv.dusnet.de/sb/links.html#trikont

Erinnerungen auf andern Seiten:
im Blattblog wie bei Radio Lora 92,4
im boersenblatt des buchhandels
blogs.taz.de und im Club Voltaire München