Deutschlands-Kirchen haben eine schwere Tradition zu bewältigen, die sie nicht sehen wollen: Anti-Sozialismus und Adels-Hierarchie prägen ihr Menschenbild

In der Nachkriegszeit und den 7oer Jahren stellten sich die Kirche auf die Seite der Verfolgten, ohne allerdings die Nähe der Verfolgten des Nazi-Regimes zu suchen: Die wussten durchaus die andere Seite, hatten sehr zwiespältige Erlebnisse zu berichten: Wenig wirkliche Einsicht …

Kirchen und Geschichte

Eine frühe Analyse eines weitgereisten Europäers

ludwix„In all seinen internationalen Beziehungen war Deutschland, seit es besteht, langsam, systematisch eindringend, erobernd, immer bereit, seine eigene freiwillige Knechtschaft auf die benachbarten Völker auszudehnen; seit es sich als einheitliche Macht bildete, wurde es eine Drohung, eine Gefahr für die Freiheit von ganz Europa. Der Name Deutschland bedeutet heute brutalen und triumphierenden Sklavensinn.

Gott und der Staat (1871)

von Michail A. Bakunin

www.payer.de/religionskritik/bakunin01.htm

Um zu zeigen, wie sich der theoretische Idealismus sofort und unvermeidlich in praktischen Materialismus verwandelt, braucht man nur das Beispiel aller christlichen Kirchen und natürlich, vor allem, das der römisch-apostolischen Kirche anzuführen. Was gibt es Erhabeneres, im idealen Sinn Uneigennützigeres, von allen irdischen Interessen Losgelösteres als die von dieser Kirche gepredigte Lehre Christi — und was gibt es brutal Materialistischeres als die beständige Praxis derselben Kirche seit dem 8. Jahrhundert, seitdem sie sich als Macht zu bilden begann?

Was war und ist wohl der Hauptgegenstand all ihrer Streitigkeiten mit den Herrschern Europas?

Die weltlichen Güter, die Einkünfte der Kirche zunächst und dann die weltliche Macht, die politischen Vorrechte der Kirche.Man muss ihr die Gerechtigkeit widerfahren lassen, dass sie zuerst in der modernen Geschichte die unbestreitbare, aber sehr wenig christliche Wahrheit entdeckte, dass Reichtum und Macht, wirtschaftliche Ausbeutung und politische Unterdrückung der Massen der untrennbare Ausdruck des Reichs der göttlichen Idealität auf der Erde sind: Der Reichtum befestigt und vermehrt die Macht, die Macht entdeckt und schafft immer neue Reichtumsquellen, und beide sichern besser als Martyrium und Glaube der Apostel, besser als die göttliche Gnade den Erfolg der christlichen Lehre. Luwixerei

Diese geschichtliche Wahrheit verkennen auch die protestantischen Kirchen nicht.

Ich spreche natürlich von den unabhängigen Kirchen von England, Amerika und der Schweiz, nicht von den unterjochten Kirchen Deutschlands. Letztere haben keine eigene Initiative; sie tun, was ihre Herren, ihre weltlichen Herrscher, die gleichzeitig ihre geistlichen Oberhäupter sind, ihnen zu tun befehlen.

Es ist bekannt, dass die protestantische Propaganda, die Englands und Amerikas besonders, sich sehr eng an die Propaganda der materiellen, der Handelsinteressen dieser beiden großen Nationen anschließt; es ist auch bekannt, dass letztere Propaganda durchaus nicht die Bereicherung und den materiellen Wohlstand der Länder, in die sie in Gesellschaft von Gottes Wort eindringt, zum Gegenstand hat, sondern die Ausbeutung dieser Länder zur wachsenden Bereicherung und wirtschaftlichem Wohlstand gewisser ausbeutender und gleichzeitig sehr frommer Klassen des eigenen Landes.

Berg - See- Blick Fritz Letsch

Mit einem Wort, es ist durchaus nicht schwer, anhand der Geschichte zu beweisen, dass die Kirche, dass alle christlichen und nichtchristlichen Kirchen neben ihrer überirdischen Lehre, wahrscheinlich zur Beschleunigung und Erhöhung des Erfolgs derselben, niemals unterließen, sich zu großen Gesellschaften zu organisieren zur wirtschaftlichen Ausbeutung der Massen, der Arbeit der Massen, unter dem Schutz und mit dem unmittelbaren und besonderen Segen irgendeiner Gottheit;

dass alle Staaten, die bekanntlich an ihrem Ursprung mit all ihren politischen und juristischen Einrichtungen und herrschenden und bevorzugten Klassen nichts anderes waren als weltliche Nebenstellen dieser verschiedenen Kirchen, gleicherweise als Hauptgegenstand dieselbe mittelbar von der Kirche gerechtfertigte Ausbeutung zum Nutzen weltlicher Minderheiten haben;

und dass im allgemeinen die Tätigkeit des Herrgotts und aller göttlichen Idealitäten auf der Erde immer und überall schließlich zur Begründung des einer kleinen Zahl wohlbekommenden Materialismus auf dem fanatischen und beständig dem Hunger ausgesetzten Idealismus der Massen führte.

Was wir heute sehen, ist ein neuer Beweis dafür….

In Preußen, in Deutschland ist es Wilhelm I.7, der wahre gegenwärtige Vertreter des Herrgotts auf Erden, all seine Generäle, alle seine pommerischen und anderen Offiziere, seine ganze Armee, die, auf ihren religiösen Glauben gestützt, soeben Frankreich auf die bekannte ideale Art erobert hat.“

Kirchen und Sozialismus

grauer starnObwohl die Grundidee des Sozialismus aus dem Evangelium stammt, wie es seit der Reformation auch im Original für die einzelnen Menschen zugänglich wurde, ist die anarchisch-gleichberechtigte sozialistische Idee von den hierarchischen Kirchen immer als feindliche Konkurrenz aufgenommen worden.

Feindschaft in der Macht

Die bayrische Räterepublik griff nach einem der alten Privilegien der Kirchen: Die Schulaufsicht.

Damit hatte sie den gesamten Apparat der kirchlichen Organisationen gegen sich, die predigenden Pfarrer und ihre Kirchenfürsten, die sich als Bischöfe in den Rängen des Adels bewegten, und die bürgerlichen Parteien pflegten die Hierarchie der Kirchen in ihrem Umkreis.

Rache mit den Antisemiten

Es fanden sich schnell die „geeigneten“ Partner für den Kampf um die alten Privilegien:

Die Thule-Gesellschaft

Als Geheim-Orden entstanden, mit geheimdienstlich arbeitenden Mitwirkenden unter dem Hakenkreuz „Bevor Hitler kam“

Die Alldeutschen

und ein lutherischer Pfarrer als Denunziant eines Dutzend Perlacher sozialdemokratischer Männer, die dafür am Wiener Platz in München zu sterben hatten – gibt es eine Haltung der Kirche dazu?

Germanen-Kram20160221_182342.jpg

Die Nazis als Freunde und Verbündete

Besitzbürgertum kennt auch die Besitzungen der Kirchen ..

von Papen

die Vorbereitung des Konkordat

von Weizsäcker

Ernst als Ober-Nazi im Außenamt in Hitlers Vertretung in Rom

Das Konkordat

20160221_171207.jpg

Die Sicherung der Kirchenbesitzungen und Bischofs-Besoldung

Kirchensteuer als Dienstleistung

Kultur-Leistungen, die vergütet werden

Der Vatikan im 3. Reich

schweigt zur Euthanasie (bis auf Bischof Galen?)

schweigt zur Judenvernichtung und sorgt für ein paar Herausragende

gestaltet eine Rattenlinie nach Argentinien und Chile, um die Nazis zu retten

Die EKD und der Agent Orange-Bundespräsident

Richard von Weizsäcker von Robert Bosch bis Boehringer: Ein Mörder-Präsident der Evangelischen Kirchen?

Waffenhandel ist ein gesegnetes Geschäft?

Alternativen der Friedensbewegungen

General Franco auf Wikimedia

General Franco auf Wikimedia

Kirchen und Franco

In Spanien ging die Zusammenarbeit bis 1975 weiter:

wie in vielen südamerikanischen Staaten, in denen die Diktaturen mit ihren Familien von der katholischen Kirche in guten Kontakten gepflegt wurden

Eine Versöhnung als Modell: Lateinamerika

Befreiungstheologie

Christlicher Marxismus

In den europäischen Denkstrukturen der KIrchen-Sozialismus-Feindlichkeit ist die Kritische Theorie der lateinamerikanischen Länder nicht wirklich denkbar: Das „Gute Leben“ Buen Vivir für alle Menschen ist ein altes Naturprodukt, aus der Zeit vor der Kolonisierung mit ihren christlich-hierarchischen Ordnungen.

Unterlaufen wird die neue Aufklärung durch neue pfingstkirchliche Heils-Versprechen durch fanatischen Glauben, wildes Massen-Beten in Stadien als Gemeinschafts-Rausch.

Theologie der Befreiung

Paulo Freire in Ramersdorf 1994

Paulo Freire in Ramersdorf 1994

Ratzinger hat sie noch einmal sehr bekämpft, auch in persönlicher Feindschaft und in dem er seine Priester und Bischöfe allein ließ oder gar das Militär in seinen Morden an ihnen nicht anklagte: Oscar Romero ..

Ketzerbrevier eines Altöttinger Ministranten

2005 zum CSD in Altötting entstanden, denn nicht ein CSD ist die Lösung für hunderte von Jahren Lüge in den Kirchen

diskussion MarienplatzPaulo Freire und die Pädagogik der Befreiung

Im Jahr 1994 hatten wir ihn in München zu Gast:

Eine Freire-Akademie als Entwurf, auch für Geflüchtete zu entwickeln

Nicaragua: Von Ernesto Cardenal bis Gioconda Belli

Eine neue Form der poetischen christlich motivierten politischen Aussage

Bei Fragen oder einem Kommentar schreib ich die letzten Kapitel auch gerne ausführlicher weiter ….

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
auf Xing?

Flattr this!