Spread the love

Die übergroße Mehrheit aller Näharbeit weltweit geschieht unter unmenschlichen Bedingungen. Die Kampagne für saubere Kleidung, getragen von achtzehn namhaften Organisationen, setzt sich für „Saubere“ Kleidung und für die Verbesserung dieser Bedingungen ein. „Sauber“ meint menschenwürdig sowie sozial sauber.

Immerhin haben deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher mit ihren zig Kilogramm jährlich pro Kopf gekaufter Textilien buchstäblich ein großes Gewicht in die Waagschale zu werden. Sie können Politik mit dem Warenkorb machen: nachfragen, nachhaken, die Verantwortung der Vermarkter von Bekleidung hier in Westeuropa einklagen.

Gesellen auch Sie sich dazu. Fordern Sie von den deutschen Bekleidungshändlern die Einhaltung sozialer Mindeststandards bei der Herstellung der von ihnen vermarkteten Kleidung!
Mittlerweile gibt es die CCC (Clean Clothes Campaign) in ganz Europa. In ihr sind über 250 gewerkschaftliche, entwicklungspolitische und Frauenorganisationen vertreten.

Kampagne für saubere Kleidung: Informationen und Materialien zur WM

Kampagne für Saubere Kleidung | Clean Clothes Campaign Germany


http://www.lifeguide-muenchen

Mehr Informationen zum „Globalen Textilmarkt“ im lifeguide:
http://www.lifeguide.de/index.cfm/fuseaction/themen/theID/7484/95670681.cfm