Im Garten eines Altenheims in Witzenhausen gibt es eine Projektfläche der Begegnung: Kleine Werkzeughütte, Gewächshaus, Beete, Kompost … und die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen. Eine rüstige bewohnerin trägt uns beim Jäten zwischen den noch jungen Himbeer-Stauden ihre eigenen Gedichte vor, freut sich über junge Zuhörende verschiedenen Alters, die für sie – aus ihrer Warte – alle Jugendliche sind.

Ihre Gedanken spiegeln sehr den Geist der Region: Wo die Wandervogel-Bewegung zum hohen Meißner aufbrach, die persönliche Selbstbestimmung und das demokratische Denken gegen Gehorsams-Geist und Burschenschaften-Suff und Altherren-Rauchkultur zu setzen.

Der Aufbruch in eine andere Welt erscheint grade in diesem historischen Fachwerk-Städtchen etwas verrückt, aber der Leerstand in den Ladenzeilen macht deutlich, dass sich etwas ändern muss: Der alte Konsumgeist scheint am Ende, und es treffen sich vielerlei Bewegungen junger Leute: De-Growth, Funkenflug, eine SchülerInnengruppe gegen das alte Schulsystem und die neoliberale Hochschule, Transition-Gruppen vieler europäischer Länder …

Die Strahlung aus der Erde wird durch den alten Sandstein in den Häusern neutralisiert, und eine Geomantie-Gruppe vermittelt das alte Wissen wie so manche andere Generationen-Gruppe, die sich über die Hippie-Lebensweisen mancher junger wundert, aber aus der Großeltern-Situation: Milde lächelnd und in freundlichen Kontakten.

Das gilt natürlich nicht für alle in der Stadt: Gerade die Konservativen sind offensichtlich nicht so sehr am Konservieren der Kulturlandschaft interessiert, eher an der Verwertung, und die Kirschenplantagen bleiben trotz Agrar-Hochschule eher gespritzt, dennn die Kirschenfliege …

Spannend, wenn die Gruppen ins Gespräch kommen, wie die feineren Hintergründe der Jugendbewegungen, die „völkisch“ noch positiv empfunden hatten, deren Ideen von den Nazis aufgegriffen und in Marschrhythmus gebracht wurden.

In der Musik scheiden sich die Geister: Während im Altenheim alte Geburtstagslieder gesungen werden, brennt die Sonne auf den kleinen Garten …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
auf Xing?