Lange Nacht des Menschenrechts-Films in München
28. Januar 2015, 19:00 Uhr

ARRI Kino (Einlass ab 18:15 Uhr) 

Informationen
Marko Junghänel, Deutscher Menschenrechts-Filmpreis Telefon: 089.74 38 96-57 E-Mail: muenchen@menschenrechts-filmpreis.de

Während der „Langen Nacht des Menschenrechts-Films“ werden am 28. Januar 2015 im ARRI Kino ab 19.00 Uhr fünf Preisträger des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises gezeigt.

Im Dezember wurde in Nürnberg zum neunten Mal der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis verliehen. In sechs Kategorien wurden die besten Film- und Fernsehproduktionen aus den beiden letzten Jahren geehrt. Die Mehrzahl der über 400 Einreichungen befasst sich mit dem Themenkomplex Flucht/Asyl.

Die Preisträgerfilme sind während einer Tour durch Deutschland und die Schweiz nun auch in München zu sehen und werden am 28. Januar ab 19:00 Uhr im ARRI Kino gezeigt. Die Filmemacherinnen und Filmemacher der prämierten Filme stehen an diesem Abend für Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus diskutieren die Regisseure mit Hubert Heinhold (Rechtsanwalt) und Werner Steinmetz (Amnesty International) zum Thema „Menschen auf der Flucht. Filmische Spiegelung einer humanitären Katastrophe“.

Die „Lange Nacht des Menschenrechts-Films“ ist eine öffentliche Veranstaltung, der Eintritt ist kostenlos, es besteht freie Platzwahl. Wir bitten um frühzeitige Platzreservierung unter: muenchen@menschenrechts-filmpreis.de oder Telefon 089.74 38 96 57. Moderiert wird die „Lange Nacht“ von Fatima Abdollahyan.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
auf Xing?