25.August – 03.September 2015

Was darf man sagen und was nicht?
Was liegt im Dunkeln und was im Licht?

Licht ins Dunkel

So viel wie wir reden, so viel verschweigen wir auch. Je mehr wir diskutieren, uns mitteilen, uns sichtbar machen, desto größer ist die Stille und desto mehr bleibt verborgen. Ob es Briefe sind, die wir nie abgeschickt haben – ob es Familienlegenden gibt, die unter dem Küchentisch liegen bleiben – ob es eine gesellschaftliche Erzählung ist, die in keinem Buch steht. Oft stoßen wir auf Tabus.

„Das Glück, das dir am meisten schmeichelt, betrügt dich am ehesten.“ (Franz Kafka)

Dieser 10-tätgige Sommerkurs soll als Forschungsraum dienen, um mittels angewandter Theatermethoden eben jenen individuellen und kollektiven Geschichten zu begegnen. Nein – keine Märchen! Geschichten mitten aus unserem Alltag. Geschichten, die wir selbst erschreiben, erzählen und erspielen.

„Geschichten müssen erzählt werden oder sie sterben. Und wenn sie sterben, dann wissen wir nicht mehr, wer wir sind oder warum wir hier sind.“ (Sue Monk Kidd)

Welche Geschichten wollen neu entdeckt und belebt werden? Über welche spricht man, über welche nicht? Wo sind die unerzählten Geschichten verborgen und versteckt? Oder haben sie sich nur verkleidet? Und welche Geschichten warten noch darauf, geschrieben zu werden?

Unterkunft

Unterkunft im Seminarhaus „Die Bunte Vier“, Pretzierer Str.25, 29410 Salzwedel OT Groß Chüden (Altmark)

http://www.buecherwinkel.de/debuntevier/

Infos und Anmeldung:
http://www.theater-rote-ruebe.de/deutsch/projekte/licht-ins-dunkel/

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
auf Xing?