wiener platz gestaltenEs gab viele spannende Treffen und Tagungen, denn die Stadt hat viele gemeinschaftliche Daten, die den Bürgern gehören, darunter etliche zum Verkehr. Früh entstand der Wunsch nach MVV-Nutzungen, welche Optimierungen in Verbindungen möglich werden, nun ist die Fahrrad-Nutzung mit Open-street-map im Vordergrund:

Einfach und schnell die beste Radl-Strecke finden:
Pünktlich zum Beginn der Radlsaison haben MVV, ADFC und das Referat für Gesundheit und Umwelt heute den neuen Radroutenplaner vorgestellt. Er bietet online am PC und als App für das Smartphone eine Fülle an Möglichkeiten, die optimale Radlroute zu planen.
external image mvv_logo_170x128px.png
Nach Eingabe von Start und Ziel ermittelt der Radroutenplaner gleich mehrere Routen: die schnellste, aber auch eine Familienstrecke ohne große Kreuzungen und Hauptverkehrsstraßen und eine „grüne Route“, die über Parks, Wald und Wiese führt. Darüber hinaus kann jede errechnete Strecke individuell angepasst werden, zum Beispiel lassen sich Wegpunkte verschieben.

Eine weitere Besonderheit des von MVV, deutschem Fahrradclub und dem städtischen Referat für Gesundheit und Umwelt entwickelten Routenplaners ist, dass er auch den öffentlichen Nahverkehr mit einbezieht. Wer also eine Radtour ins Grüne plant, erfährt auch, wie er mit den Bahn oder Bus wieder zurück kommt. Hierbei wird auch die Möglichkeit der Fahrradmitnahme abgefragt, sowie „Bike + Ride“-Stationen angezeigt.

http://rad.mvv-muenchen.de gibt es auch als Android App. Fürs Rad-Routing wird auf OpenStreetMap-Daten gesetzt. Die entsprechende Pressemeldung findet sich unter http://www.muenchen.de/aktuell/radlroutenplaner-vorgestellt.html

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
auf Xing?