wasserstress-meike-grosbroth

Bewegung wächst aus Gruppen, und die Informationen zur Krise von Kapital bis Klima, Ernährung bis Landgrabbing haben viele Menschen in Bewegung gesetzt.

Viele Anregungen zu Gruppen kommen aus anderen Städten, finden nicht leicht die passenden Partnerschaften:

Ökologie und / oder Naturschutz und / oder Nord-Süd und / oder religiös motiviert … oder nicht … garteln oder gärtnern, oder gar solidarische Landwirtschaft, Kartoffelkombinat oder Bienen, Mitgration, Essensretter und Gebraucht-Reparierende …

Eine große Stadt kann Vieles bieten und brauchen, in allen Nachbarschaften, in allen Themenbereichen, in Verbindung mit allen Ländern, aus denen unsere MitbürgerInnen kommen:

huberhäuslzaun

Ob spanisch und in den Mieter- und Stadtteil-Kämpfen, ob südamerikanisch und in der Befreiungs-Theologie und Pädagogik, ob afrikanisch und in traditioneller Musik, ob asiatische Frauengruppe – wir alle brauchen Partnerschaften, die uns die Zugänge zu Schulen und Stadtteil-Läden, zu interessierten Senioren und zu gemeinwohl-orientierten Firmen, zu Genossenschaften und Beratungen bringen.

Wandel findet Stadt

So 5.7. von 11-15 h im Hof des Einewelthaus München, organisiert von Gruppen des NordSüdForum

imAnschluß an das „Lotsenseminar“ ANDERS DENKEN – LERNEN – WIRTSCHAFTEN – LEBEN
Fr 3.7. Vortrag Solidarische Ökonomie 19-21 h

– Sa 4.7. Arbeitsgruppen mit Impulsen zur Vernetzung 10-17 h – anschließend Kurz-Berichte aus den Gruppen, Gemüse-Grillfest

Gruppen, die sich noch bis 9. Juni beim NordSüdForum melden, kommen noch auf den Nachdruck des Flyer zum Markt, der allen zum Weitergeben zur Verfügung steht.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
auf Xing?