Trauma-Arbeit zu Asyl – Akademie der Geflüchteten – Selbstorganisation in Sprachgruppen

Die bisherige Verlagerung der Geflüchteten in die Landkreise achtet wenig auf die Selbstorganisations-Fähigkeiten, die aber gerade zum eigenen Spracherwerb hilfreich sein können: Sprachgruppen können beser angeleitet und zu tieferem Verständnis geführt werden, als unser „goetheanischer“ Sprachunterricht, der schulische Vorerfahrungen und andere Disziplinen erfordert, als Alfabetisierung in vielen Ländern anbietet.

Zu den Berufen und ihren Grundlagen, zu den Fähigkeiten und Neigungen haben uns die Familien oft geprägt, welche Bilder der Arbeit bringend ie Geflüchteten mit? Ihre Familientraditionen geben manchmal Anhaltspunkte, und nicht die Nachfrage sollte den Wunsch beeinflussen, sondern das Interesse …

external image image.jpg

Wer den Weg nach Europa geschafft hat, hat nicht nur mehrfache Kompetenzen des Überlebens und der kulturellen Anpassung, er bringt auch eine Grundbildung und einen Wunsch nach Europa, nach Deutschland mit. Das können wir ernst nehmen, und wenn die dümmlichen Abwehr-Haltungen der Vergangenheit verteidigenden Regenten verklingen, kann eine Akademie der geflüchteten Menschen das Wissen untereinander austauschen.

Was in Hamburg als Kunstprojekt startete, eine „Silent University“ für die Menschen, die nach unseren perversen Gesetzen der Abschreckung nicht arbeiten dürfen, kann im Prinzip in jedem Winkel ähnlich beginnen: Der Deutsch-Trainings-Manie entkommen und die eigene Lern- und Lehrfähigkeit wieder entdecken, eigene Gebräuchlichkeiten und mitgebrachte Kulturen,
Modelle wie http://paulo-freire-akademie.wikispaces.com und http://seniorenakademiemuenchen.wikispaces.com stehen für eine schnelle Schulung und Start zur Verfügung.

Die Silent University erschließt den Wissensschatz akademischer #**Flüchtlinge** taz.de/1/archiv/digit…

Wie die Trauma-Nachbetreuung in der eigenen Gruppe angeregt werden kann, ist in der jeweiligen Kultur selbst nachzufragen.
Wir können allerdings nicht davon ausgehen, dass die Geflüchteten untereinander Vertrauen habenund Sicherheit empfinden:
Vor allem die persönlicheren Fluchtgründe, wie zB. die regional verfolgte Homosexualität, brauchen Sicherheit nach Aussen.

Selbsthilfe im Bereich der seelischen Belastungen ist noch wenig bekannt, doch bilden die Gruppen einen großen Bereich im www.shz-muenchen.de
Eine der ersten Aufgaben in der Akademie der Geflüchteten ist die Vermittlung solcher Selbsthilfe-Strukturen, nach und neben den Grundlagen für Ausbildungen, Berufe und Anstellungen: Wie der EU-Lebenslauf der persönlichen Stärken, den Begleitende schon mit den Interessierten erstellen können: http://bildungsbegleiter.blog.deund das wiki https://berufsvorbereitung.wikispaces.com/Mahara+heisst+denken
mit einem Hinweis auf dieser Seite: Bei der UNI Krems kann JedeR seinen persönlichen Lebenslauf mit den verschiedenen Studienarbeiten speichern und für jeweilige Arbeitsbereiche öffentliche Seiten erstellen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
auf Xing?