Eine vorbildliche Seite aus Leipzig: Gestalt als pädagogische und therapeutische Ünterstützung www.gestaltinleipzig.de

Therapeuten sind – wie Pädagogen – leider sehr oft einzeln Arbeitende, nach dem sie früher doch gemeinschaftlich gelernt hatten, weil die Themen der Patienten doch immer speziell sind und der Austausch unter KollegInnen nur bedingt gut organisiert ist …

Jahrestagungen und Fachfortbildungen … führen nur bedingt zu neuen politischen Theoriebildungen und gesellschaftlicher Ausstrahlung,

Die Leipziger Praxis hat eine schöne Beschreibung:

Gestalt betrachtet alles lebendige Geschehen als Prozess. Der Erforschung dieser Prozesse in der unmittelbaren Erfahrung im „Hier und Jetzt“ wird besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Das Entdecken und Erfinden und das Ausprobieren eigener Wege hat zum Ziel den Kontakt zu den jeweiligen Fähigkeiten und Ressourcen aufzunehmen, um den vielfältigen Herausforderungen des Lebens mit lebendigem Interesse und wachem Bewusstheit begegnen zu können.

Dabei werden Veränderungsprozesse ausgelöst. http://gestaltinleipzig.de/index.php/der-therapieansatz

Die gesellschaftliche Situation der Verunsicherung unbd des Überwachungswahns würde uns zu öffentlichen Stellungnahmen herausfordern …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
auf Xing?