Spread the love

Der Kampf der Kirchen und der hierarchischen Obrigkeit gegen die Aufklärung ging an vielen Stellen weiter: Nicht nur die Betriebe, Kirchen, Militär und Schulen und alle Religionen hielten an ihren magischen Ritualen und an den chauvinistischen und rassistischen Glaubenslehren fest, auch der Adel und das Kapital verteidigten den Wahn der Obrigkeit: Monarchie wurde zum Starkult, Lobby-Politik zu „Volksvertretung“, statt demokratischem Zusammenwirken, wie wir es im Kleinen können.

Der Kampf um die Köpfe

Bis etwa 1700 hatten die Kirchen in den Hochschulen die höchste Wahrheit bestimmt, egal, ob sie logisch war. Die Sonne kreiste um die Erde wie der Hofstaat um den Fürsten, egal was passierte. Ketzer, die anderes behaupteten, wurden diszipliniert, totgeschwiegen oder umgebracht.

Die Aufklärung, englisch „Enlightment“ genannt, war eine Erleuchtung der Logik, die sich mit der Zeit auch auf die Arbeitenden und Bürger*innen verbreitete, die Demokratie forderten statt der „göttlichen Ordnung“ ihrer Monarchen zu trauen. Die erste Verfassung Bayerns 1818 des Königs „von Gottes Gnaden“ ließ erste Stände-Mitsprache als Vorschlagsrecht zu, wie es Bayern grade 200jährig feierte.

Kurt-Eisner-und-Gustav-Landauer-GraDie nächste Revolution wurde lieber, mit samt dem ersten Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern, des Pazifisten, Sozialisten und Freiheitskämpfers Kurt Eisner nach 1945 ganz verschwiegen. Eisner, der von einem adeligen katholischen Burschenschafter der „Rhaetia“ am 21. Februar 1919 ermordet wurde.

Sein Motto war:

Jedes Menschenleben soll heilig sein

König Ludwig II und Edgar Allan Poe verband etwas Aufklärendes: Ludwig verehrte den amerikanischen Autoren, hätte seinen Thron dafür gegeben, ihn zu treffen …

Die Zeit kam. Die Phasen der Aufklärung folgten immer auch den Erkenntnissen der Medizin (Nerven) und der Physik, die analog als Deutung versucht wurden, wie Magnetismus, elektrisches Feld, der Messmerismus, die Elektrizität, die auch sofort in der Medizin eingesetzt wurde, bis zu Elektroschocks …

Der Krieg und die Kriegshetze gegen andere Länder hatte die Gewalt-Lösungen in die Gemeinden und Familien gebracht: In Schützenvereinen sind in ihrer Tradition bis heute eher Rechte organisiert, die auf gewaltsame Lösungen setzen, gegen den Versailler Vertrag wurden ab 1920 heimlich auch in den Kirchen die Waffen gesammelt und versteckt, die Hakenkreuzler und später Hitler hatten in diesen Kreisen ihre ländlichen Unterstützer.

Zeit ist das Maß des Lebenszeit engel

Wir wissen, dass unser Körper von Geburt bis Tod eine Zeitspanne hat, und auch wenn die Medizin daran drehen möchte, der Sinn in dem einen Leben ist jeweils diesem gegeben … und wenn er verloren geht, breitet sich Depression aus. Er lässt sich wieder finden, mit guter Begleitung, Freunden und Beziehungen … auch wenn uns die diversen Tröstungen den Himmel, die Wiedergeburt oder das erstrebenswerte Nirwana als absolute Ruhe versprechen.

De ja vue

Es gibt diese seltsamen Momente, in denen uns klar ist, dass wir wissen: Das Jetzt habe ich schon erlebt / geträumt / gewusst: Da wird unser Wissen um die Zeit relativ, da sind wir zutiefst irritiert, da denken wir an Dinge wie Gedankenübertragungen und den alten Kinderwunsch, etwas oder gute Freunde auf Entfernung beeinflussen zu können … – wie Magie – Telekinese,

… wie die Sicherheit, zu spüren, wer am Telefon ist, vor allem, wen ich grade anrufen wollte:

Verbindungenzeit abgelaufen - beerdigung kljb kienberg

Die Verbundenheit der Familie, der Religion, der Tradition kann uns tragen, wenn sie mitwachsen können, wenn sie unsere Entwicklungen aushalten: Falls sie uns einengen, müssen wir sie sprengen, verlassen, vielleicht sogar bekämpfen: Wenn sie unsere Identität nicht akzeptieren wollen, können sie zum Feind werden, zum Hindernis des Lebens.

Die jesuitisch streng katholische Erziehung war für Ludwig II. nie wirklich abzustreifen, weil er sich als alleinig krankhaften Sünder wähnte, im Begehren der Nähe von Männern, im Wunsch, Kuss und Reinheit zu vereinbaren:

Gegen die Ideologie der Schädlichkeit und Sünde der Masturbation ist auch bei uns bis heute noch kein Kraut gewachsen, oft beschneiden auch nicht-jüdisch / arabische Engländer und Amerikaner ihre Jungs „aus hygienischen Gründen“, damit sie nicht so viel wichsen, und erst allmählich kommen immer mehr Männer drauf, dass es ihnen sehr wohl mehr ausgemacht hatte, als ihnen beim frommen Fest eingeredet worden war.

MagieKurt Eisner gedenken

Das Bewusstsein der Verbindungen ist eine nächste Stufe: Es braucht keine Zaubersprüche, auch wenn sie ein nettes Hilfsmittel sein können: Bewusstsein um die eigene Kraft und Motivation, Bewusstsein um die machtpolitischen Umstände und eine Ahnung für die Möglichkeiten der Veränderung: Denken in der Möglichkeitsform!

Die Kraft der Veränderung braucht aber meistens Verbündete, und je mehr ich für eine Idee begeistern kann, je mehr eine Idee teilen und verstehen, desto leichter fällt uns die Umsetzung. Demokratie braucht noch diese Magie des „miteinander geht es“ statt nur Sprecher, Vorsitzende und Stellvertreter.

plakate beilngries 86

Bewusstseinsbildung

Mit der gemeinschaftlichen Forschung von Paulo Freire, der von der Pädagogik der Unterdrückten bis zur Pädagogik der Hoffnung und zur Lernautonomie schrieb, gemeinsam mit Studierenden forschte und die Kritische Pädagogik in aller Welt bekannt machte. In der derzeitigen reaktionären Regierung Brasiliens gilt er als Feindbild: Auf der Seite der Armen, mit gleichen Rechten für alle, statt frommer Sprüche für’s Geschäft.

Leben mit Kapitalismus, NATO und UEVASchülerdemo

will uns mit geschlossenen Weltbildern den alternativlosen Markt und das gesellschaftliche Vergnügen als einzigartig verkaufen, den Blick auf die ganzen alternativen Möglichkeiten an allen Orten der Welt ausblenden, denn wir sollen schließlich schuften und zahlen.

Panama organisiert die Privilegien für die Superreichen, allmählich auch in den Altstädten der Metropolen als Zweitwohnung für den Nachwuchs.

Dabei ist das Auswandern längst keine Perspektive mehr, sind doch die meisten Länder mehr ausgeraubt als unseres … der Wibelungenschatz.

Aufklärung und Demokratie vor 100 Jahren

mo-schee1In der Wandervogel-Bewegung brach nach 1900 etwas auf, das neben dem Fahren in die Natur „ins Blaue“ über’s Wochenende und an die Lagerfeuer, aber auch als „Große Fahrt“ durch alle europäischen Länder den Gegenentwurf zu der inzwischen nur noch saufenden und rauchenden schlagenden Studenten-Arroganz mit ihren finanzierenden „Alten Herren“, die bis heute in den Konzernen und Personalabteilungen ihre männlichen Fäden ziehen, die eigene demokratische Struktur wachsen ließ:jurten-auge

Die gleichberechtigte Stimme im eigenen Kreis, ohne zahlende Herren, Naturerlebnisse bis zur Nacktheit im Tanz, und dem Bewusst werden der eigenen jugendlichen Schönheit und der gegenseitigen Achtung, trotz diverser Brüche in den mann-männlichen Verehrungen und Überhöhungen, wie sie der George-Zeit entsprachen und kritisiert werden konnten, von Frauengruppen, von arischen oder jüdischen, gemischten und sozialistischen oder Pfadfinderischen und kirchlich orientierten Gruppen.

Aufklärung heute

jurten-feuerDie schwierigen interreligiösen Dialoge und die mangelhafte religionswissenschaftliche Orientierung der Gemeinden, der Kirchen und der Kirchenkritiker machen deutlich, wie sehr die Tabus der christlich-jüdisch-moslemischen Erziehung sitzen und nur ein Leben in Distanz ermöglichen.

Die Trennung von Kirche und Staat war ein Anliegen der Anarchisten und Sozialisten, denn die Kirchen hatten noch die Schulaufsicht bis 1918, der Religionsunterricht war Pflichtfach, und das katholische Hitler-Konkordat von 1936 zur Sicherung der Privilegien der Kirchen gab dem „Führer“ das Schweigen zur Judenverfolgung und zur Vernichtung der Behinderten und psychisch Kranken, ohne große Gegenwehr zB. des Kardinal Faulhaber.

Die Kirchen-Anteile am Nazi-Aufstieg gründeten sich früh im Antikommunismus, im Antisemitismus und in der Obrigkeits-Orientierung, Mün-arett

und Demokratie heute?

Die damalige SPD hatte auf Reichs-Ebene und in den Ländern den alten königlich erlaubten Parlamentarismus weiter geführt, hatte alle Möglichkeiten, das System durch Räte zu ergänzen und vor Ort zu ersetzen, von der Reichswehr und den reaktionären Freikorps nieder schießen lassen, hatte in den Parteien-Rivalitäten im Wahlsystem der alten Zeit weiter gemacht.

Direkte Demokratie wird oft noch nicht mal in der Schule gelernt: Klassensprecher*innen-Wahl nach Wunsch der Lehrkraft, keine wirkliche Mitsprache oder gar Mitbestimmung, außer in Sauberkeit …

Mangelhafte Diskurse durch verwirrte Welt-Bilder

No Future gab der Punk der 1980er Jahre diesem Gesellschafts-System, aber dass gleich so wenig Zukunft für die Menschen in anderen Regionen bleiben würde, hatten sie sich nicht ausgemalt: Dass der Kapitalismus mit der Marktwirtschaft gleichgesetzt, in unseren Köpfen fest verankert ist, wird die schwerste Aufgabe der Gemeinwohl-Ökonomie, die in der Bewusstseinsbildung neue Anker braucht.

Die Grundlagen des Kritischen Denkens

sind viel breiter, als es das Wort „Marxismus“ in der Neuzeit immer signalisiert: 
 
Es ist die ganze Bandbreite der hegelschen Aufklärung und des Anarchismus, die in ganz Europa den Weg für sozialistische Gedanken bereitet, von den syndikalistischen Genossenschaften der Betriebe, Gewerkschaften und Einkaufs-Genossenschaften bis zu Wohnbau und Buchhandel, Zeitschriften. 
 
Dass dabei noch kein „besseres Leben“ für alle drin ist, scheint klar, denn Adel und Monarchie, Banken und Rüstung, Kirchen und Polizei machen weiter:

Errico Malatesta bringt das an einer Stelle wunderbar auf den Punkt, wenn er schreibt:

„Wir sind alle gezwungen, im Widerspruch zu unseren Ideen zu leben. Ausnahmslos. Wir sind jedoch Anarchisten und Sozialisten, weil wir darunter leiden und versuchen, diesen Widerspruch so weit wie möglich zu minimieren. 

Wenn wir uns einfach an die gesellschaftlichen Verhältnisse anpassen, geht diese Dimension verloren und wir werden zu ganz normalen Bürgern; zu Bürgern ohne Geld vielleicht, aber nichts desto trotz zu Bürgern in unserem Denken und Handeln.“

 im Widerspruch zu unseren Ideen

„Errico Malatesta (* 4. Dezember 1853 in Capua/Provinz Caserta; † 22. Juli 1932 in Rom) war ein italienischer Anarchist. Er stand der Theorie des Kollektivistischen Anarchismus nach Bakunin nahe und gilt als einer der bedeutendsten Aktivisten der anarchistischen Bewegung Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts in Italien als auch europaweit.“  wikipedia.org/wiki/Errico_Malatesta

„Malatesta hatte zunächst Medizin studiert, aber schon früh den Entschluss gefasst, sein Leben ganz der sozialen Revolution zu widmen. 1871 warf man Malatesta wegen Teilnahme an einer Demonstration von der Universität. 

Er trat der italienischen Sektion der Internationale bei. Im selben Jahr wurde Friedrich Engels zum Sekretär der italienischen Internationale ernannt. 1872 traf Malatesta Michail Bakunin anlässlich der Antiautoritären Internationalen im schweizerischen Saint-Imier.“

Nächste Themen:

Wie der Faschismus in die USA auswanderte … und sich mit reaktionären Evangelikalen in den Ländern des Südens verbreitet …

Antikommunismus und kalter Krieg baute Geheimdienste und Militarismus zum zentralen Geschäftszweig, auch der Chemeie- Erdöl- und Energie-Industrie

Aufklärung ist das Tun der Menschenrechte