hepdanktdas joker-netz

Joker heißt der Spielleiter beim Forum-Theater, Vermittler zwischen Spielenden und Publikum, eine der wichtigsten Theater-Methoden im Theater der Unterdrückten von Augusto Boal.

In fast 30 Jahren Arbeit mit diesen Methoden mit den verschiedensten Gruppen war ich mit den Teilnehmenden und oft auch mit dem jeweiligen eingeladenen Publikum immer wieder auf der Suche nach Auswegen aus den Unterdrückungen, die Menschen in ihrem Leben spüren: In Schule und Arbeit, in gesellschaftlichen Fragen und der Politik.

Zukunftswerkstätten, wie ich sie im Kreise mit Robert Jungk gelernt hatte, spannen den Focus von den Problematiken zu unseren Hoffnungen und Befürchtungen und bringen in der Gruppe anregende Utopien, die gemeinsame neue Strategien aufbauen lassen. Bewusstseinsbildung ist der zentrale Begriff in der gemeinschaftlichen Bildung bei Paulo Freire

Für die Arbeit mit KollegInnen sind diese Seiten, die persönlicheren Seiten sind auf http://fritz-letsch.de zusammengestellt.  Auch auf forumtheaterblog.wordpress.com Facebook, in Wikis, bei twitter

Zur nachhaltig Lernenden Organisation werden!

Der erste Impuls gegen jeden Veränderungsdruck ist die Verteidigung.
Diesen Impuls erkennen und nutzen, kann uns darüber hinaus bringen.

Veränderungsdruck

Finanzkrise und Klimawandel, Altern und Gesundheitsfragen, alles fordert uns ständig neue Stellungnahmen ab, für die wir meist nicht genügend vorbereitet sind. Meist meinen wir, alles selbst regeln und verstehen zu müssen, sollten aber Fachleute zu Rate ziehen.

Nicht-Lernende Firmen

Eine typische Berater-Sparfunktion: Die Telekom lagert den Kundenservice in Callcenter aus, Warteschleifen und inkompetente Telefonisten können weder Kundendienst leisten noch qualifizierte Rückmeldungen an die Auftraggebenden und Herstellenden geben. Die Kunden gehen, die Firma erfährt nicht, was sie besser machen könnte. Die nächsten Experten machen Umfragen …

Lernende Organisation

Längst gibt es gute Wege, eine Einrichtung zur Lernenden Organisation zu machen, die aus jeder Reklamation lernt, die Kundenwünsche zu Innovationen verarbeitet, doch regen sich sofort auch die Beharrungskräfte. Nicht selten sitzen die Motive gegen Beteiligung und Kundenwünsche in den Leitungsfunktionen, werden durch hierarchisches Denken in den unteren Bereichen aufgeblasen und übererfüllt.

Der Weg zur Lernenden Organisation

Bestandsaufnahme der Beteiligten in allen Kommunikationen: Auftraggebende, Kunden, Gesprächspartner …
Kommunikationen regeln, einladen, … speichern, abstimmen.
Studien-und Regelkreise der diversen Kommunikationen rhythmisieren, Beteiligung regeln, Informationsflüsse.

Der Weg zur nachhaltig Lernenden Organisation

Eine langfristig denkende Organisation entwickelt alle ihre Mitarbeitenden zu ihren besten Möglichkeiten, gibt nicht nur gefühlte Beteiligungsstruktur, sondern regelt in flacher Hierarchie alles dort, wo die höchste Dichte an Kompetenz sitzt.
Dafür brauchen die wirklich Verantwortlichen eine klare Struktur der Informationsweitergabe, mit der sie die Entscheidungen der verschiedenen Bereiche mitsteuern.
Zukunftswerkstätten können für Entwicklungen, Trends und Wünsche sensibilisieren, kritische Entwicklungen frühzeitig einschätzen und „den Kunden die möglichen nächsten Wünsche“ von den Augen ablesen.
Kommunikationstrainierte Mitarbeitende können gesellschaftliche Veränderungen geordnet verarbeiten und sofort lösungsorientiert reagieren.

Mitarbeit

Du hast Interesse an Bewusstseinsbildung, community organizing, forumtheater, fortbildungen, supervision, gestalt-arbeit?

In regelmässigen Treffen mit interessierten KollegInnen und Kreisen bundes- , bayern- und münchenweit gibt es ein breites Geflecht von Kollginnen, das gerne auch Neue aufnimmt. Falls du brauchst: Mailadresse und Mitarbeit in den für dich passenden Blogs ist leicht möglich … eine spannende Anregung fürs Hirn ist auch: http://freie-gemeinschaft.net

Vorstellung des neuen Konzeptes

für den Bereich IT und Lernen: Barcamp Bodensee

in Konstanz barcamp bodensee,

Hochschulen München: Bildungscamp München

mit Forum-Theater http://bildungscamp.tumblr.com

Coaching und Coaching-Gruppen

Wer am Dringendsten Coaching braucht, hat dafür zu wenig Zeit und zu wenig Geld. Dagegen soll dieses Modell helfen:

Du sprichst mit den beiden Menschen, die in ähnlicher Situation sind, und mit denen du bereit bist, jede Woche zwei bis drei Stunden zu arbeiten. Regelmäßig kommt ein Gruppen-Coach dazu und assistiert in Gesprächsleitung, Richtung der Gesprächsführungen und weiteren Methoden.

Die regelmäßigen Treffen der KollegInnen kosten den Kaffee oder Tee, überprüfen aber ständig meine Konzentration und Weiterentwicklung und lassen schnelle Korrekturen zu, die Treffen mit dem Coach stellen das Setting in den Vordergrund und können fallweise persönliche Themen vertiefen. Dafür sind die Honorare zu dritt leicht zu tragen, ca. 60 Euro / Stunde, je nach Berufen und Projekten.

Größere Gruppen und Projekte können auch untereinander mehrfach austauschen (rolierend / nach gewünschter Intensität).

coWorking

in München bekannt machen und ein Netz dazu? twitter-diskussion, session-plan barcamp münchen
Netzwerken steht auch auf der beruflichen Seite im Vordergrund: ansonsten gibts noch meine statischen Überblicks-Seiten

Die verschiedenen Joker, die dazu helfen, die Gesellschaft in die richtige Lage zu kippen:

nach Arbeitsweisen: Im Forumtheater, TDU, bei Paulo Freire, in der Zukunftswerkstatt, in der Gewaltfreien Aktion / nach ihren Arbeitsbereichen in Soz. Bewegungen, Verbänden, interkulturelle Projekten, Ausbildungen, Kommunikation Forschung Fortbildungen Politik Unternehmen, im entwicklungsdienst theater-methoden in der Agenda 21 Eine Welt, in der PFG und im zbb e.V.

Es gibt noch viel mehr Joker, im ganzen Land, und auch interne Kommunikation, aber ich mach hier mal den Anfang und geb‘ regionale Anfragen gerne weiter:

Fritz Letsch Theaterpädagoge, Gestalttherapeut, Job-Coach

Zwischen meinen Entwicklungen und dem Coaching anderer und Entwicklungspartnerschaften … den Selbstorganisationskräften in meiner Umgebung auf der Spur. Netzwerken steht auch auf der beruflichen Seite im Vordergrund: http://www.xing.com/go/invita/ 3271921 ansonsten gibts noch meine statischen Überblicks-Seiten

Viele thematische Wikis sind unten aufgeführt, das Thema Gestalt ist immer in Arbeit, manche Notizen zurn Sozialwissenschaft, zur Psychogeografie und zu persönlicher Angst oder zur Wirtschaftskrise: Arbeit in Konferenzen und Camps daran , die Lösung der Blockierung – von Bernd Senf

Ich brauche wieder mehr Theater … die alleinige Arbeit im Stoff-verabreichenden System Schule und mit ihren für die Arbeitswelt unpassenden Produkten tut mir auf die Dauer nicht gut.

Die Geschichte wird immer wieder wieder lebendig:
Der Artikel zum Sprecherrat in der Hochschule München muss allerdings noch reifen,
wird aber ein wichtiges Element in der Reihe „Gemeinschaften organisieren“,
meine Überlegungen zur Adaption von Community Organizing nach hierzulande.

Wie wird aus dem Frust der Bürger wieder eine Faust?

Statt nur die Fehler eines Systemes auszubessern,
aus der Analyse eine kompetente Veränderung machen:
Wie gewinnen wir in der Katastrophe die Konzentration dazu? Forum-Theater

Wie nennt man das am Besten auf deutsch, wenn man Initiativen und Entwicklungs-Prozesse begleitet, befördert und dafür sorgt, dass Neues zustande kommt und stabil wird? Facilitator? Transform-Begleiter? Change-Management heisst es im Business, das ist mir zu wenig spürbar, was bedeutet es für die Einzelnen? Bildungscoach? Berufsorientierung? Demokratische Schule?

Mich interessieren die wachen Gruppen und Menschen, die etwas ändern wollen: Prägnante Aktionen.
Das kommt vom Theater der Unterdrückten, in dem auch die Menschen unter Druck am Meisten ändern wollen, die Unterdrücker dagegen meist weder bereit noch fähig sind, die Verhältnisse zu sehen und zu verstehen. Forum-Theater und Gestalt kommen zusammen: Wie entsteht eine lernende Organisation? Gestalt+und+Theater in einer Leerkräfte-Fortbildung?

Arbeitsbereiche hab ich auf vielen alten Internet-Seiten (Übersichten: http://fritz-letsch.de und in vielen thematischen Blogs gesammelt, entweder einfach googeln oder unten forschen … wie gestaltarbeit, wo ich grade aktuell arbeite, und auch mitschreiben oder kommentieren ist dort möglich, ich bring’s dir auch gerne bei.

Das Forum-Theater, wie ich es bei Augusto Boal gelernt habe, ist im Legislativen Theater zu einer gesetzvorbereitenden Form geworden: Zwar werden hierzulande gerade aktuelle Gesetze eher zu Grundgesetzverletzungen und zur Farce, aber wenn wir wieder beteiligte Bürger sein wollen … auch als regelmäßige Gruppe. Die 7 Kapitel zum Theater der Unterdrückten brauchen noch Auseinandersetzung.

von gestalt-beratung (auch in gruppen-coaching) bis zur gestalt-pädagogik, forum-theater unter theater-methoden auch bei theater-methoden.blogspot.com bis zeitbank und zukunftswerkstatt: auf fritz-letsch.de hab ich viele Arbeitsfelder, die aus Aufträgen und Reflexionen resultieren, wie Biografien.

Budapester Open Access Initiative

Früher von mir veröffentlichte Literatur ist auf Veröffentlichungen zusammengestellt, Projekte als Baustelle
Curriculum Vitae, Bisherige Arbeitsfelder im BLOG: befreiungsbewegung.fairmuenchen.de

Euro-Joker internationale Treffen – CTO Rio Toronto München Wien Rotterdam – Augusto Boal UNESCO Peace-Troupe Brecht-Forum NY – Forum-Theater – vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater – Visions-Theater – Teambildung, Kommunikation – Zukunftswerkstatt – Beteiligung, Teilhabe, Partizipation, Motivation – Mitwirkungs-Modelle Demokratie weiterentwickeln – Joker-Netz München Berlin Wien/Graz Rotterdam – Italien Frankreich Schweiz Schweden Brasil Canada – Freire-Netze – Süd- und Mittelamerika, Afrika – Theorie-Arbeitskreis Alternative Ökonomie – AG SPAK Politische Bildung – ZW-ModeratorInnen – Robert-Jungk-Bibliothek

EWH

Paulo- Freire- Gruppe München

Projekt zur befreienden Pädagogik (education popular)

Tagung in Berlin: Von befreiender Bildungsarbeit zur Pädagogik der Autonomie

Genug von den Wahlen? Es braucht wieder Taten!

Den Ärger mit den halbherzigen Klimarettern, die um die Welt fliegen,
zu eigenen entschiedenen Handlungen verwandeln, die Kraft geben:

Die Kampagne „2 Grad“ hat in internationaler Zusammenarbeit
zum 77. Geburtstag Augusto Boals ForumTheater-Szenen dazu entworfen.

2º of Fear and Desire und internationale Aktion
Fritz Letsch Orientierungsseite

theater-methoden

mit der längsten Übersicht zu Einzelseiten zu den früheren Artikeln und Projekten

gestalt-pädagogik

neue Entwicklungen in diesem Schnittfeld, Fortbildungen und Seminare

gestalt-therapie Einzelberatung und Gruppen

politische projekte als interner Link für die beteiligten KollegInnen mit Passwort:

Blogbeiträge sind jetzt gesammelt auf befreiungsbewegung.fairmuenchen.de

zu Stichworten wie Sozial verantwortliche Unternehmen, debattieren bis zur Mitwirkung, Forumtheater: der Weg durch Dilemma und Konflikt, coaching und coaching-gruppen , politische bildung und supervision , Selbsthilfe und Selbstorganisation in München, Paulo Freire Gesellschaft e.V. – Bündnis zur Erneuerung der Demokratie – im Übergang von der Schule zum Beruf – seniorentheater münchen – gestaltpaedagogik – auch für Bayern? – zukunftswerkstätten moderieren – Ketzerbrevier eines Altöttinger Ministranten



© fritz Letsch
#*Copyleft:
Die Texte und Bilder auf diesen Seiten dürfen gerne kopiert und abgedruckt werden,

wenn sie unverändert und mit korrekter Quellenangabe weitergeben werden
und wenn bei abdruck eine Mitteilung / ein Abdruck zu mir kommen:
Post an Fritz Letsch, Max-Liebermann-Str. 28, 80937 Muenchen, mail: Letsch @ arcor.de

Zur Hauptseite fritz letsch