NEIN zu Produkten aus Siedlungen in von Israel besetzten Gebieten!
Die Jüdisch – Palästinensische Dialoggruppe München und
Die Jüdische Stimme für gerechten Frieden teilen mit:

„Galeria Kaufhof“ verkauft im Rahmen der „Israel-Wochen“ Produkte aus Siedlungen im besetzten palästinensischen Westjordanland und aus den annektierten syrischen Golan-Höhen.

Die Kaufhof Warenhaus AG veranstaltet seit dem 14. bis zum 25.August 2007 in 38 Filialen in Deutschland Israel-Wochen: Von den etwa 40 beteiligten Unternehmen, haben mindestens fünf (1) direkte Beziehungen zu den völkerrechtswidrigen Siedlungen im Westjordanland und in den Golan-Höhen.

Wir fordern die Kaufhof Warenhaus AG auf, Produkte aus den israelischen Siedlungen aus dem Sortiment zu nehmen und zu überprüfen, welche weiteren Waren mit den Siedlungen verwoben sind! Die Israel-Wochen sollten ausgesetzt werden, bis dies geklärt ist.

Please follow and like us:

Seiten: 1 2